Menümobile menu

Herbstsynode 2016

Syrien, Judentum und Haushalt am Freitag auf dem Plan

Esther Stosch

Die Kirchensynode der Evangelischen Kirche in Hessen und hat am Freitagmorgen (25. November) ihre Herbsttagung in Frankfurt am Main fortgesetzt. Präses Ulrich Oelschläger kündigte eine politische Resolution zum Thema Syrien an, die bis zum Mittag verabschiedet werden soll.

Frankfurt a.M. 25. November 2016. Am Vormittag steht auf der Tagesordnung zunächst die Entscheidung über die Zukunft der „Impulspost“-Aktionen auf der Tagesordnung. Mit regelmäßigen Briefen an alle evangelischen Haushalte im Kirchengebiet und dazugehörigen Aktionen in Gemeinden versucht die hessen-nassauische Kirche seit vier Jahren einen intensiveren Kontakt zu ihren Mitgliedern herzustellen.

In einer Feierstunde am Freitagmittag will die Kirchensynode den 25. Jahrestag der Änderung ihres Grundartikels begehen. Im Jahre 1991 änderte die Synode den mit einer Präambel vergleichbaren Gesetzestext und erweiterte ihn um das Bekenntnis zum jüdischen Glauben. Damit regte sie zu einer Neuorientierung des christlichen Verhältnisses zum Judentum an. Dazu werden unter anderem um 12 Uhr der hessische Kultusminister Alexander Lorz und Doron Kiesel vom Zentralrat der Juden in Deutschland erwartet. Dabei soll auch die desjährige Martin Niemöller Medaille, die höchste Auszeichnung der hessen-nassauischen Kirche, verliehen werden. Sie geht 2016 an Martin Stöhr, einen der Gründerväter des Dialogs zwischen Juden und Christen in Deutschland.

Am Nachmittag steht dann die Verabschiedung des Haushalts mit einem Volumen von 595 Millionen Euro für das kommende Jahr an. Der hessen-nassauische Finanzchef Heinz Thomas Striegler hatte den Etat am Mittwoch eingebracht und ihn nach langen Jahren des Wachstums einen Haushalt mit „Problemanzeigen“ genannt.

 

Alle Videos und Berichte zur Synode

Twitterwall zur Synode #ekhnsyn

Diese Seite:Download PDFDrucken

Mehr zu diesem Thema

Martin Stöhr aus Bad Vilbel mit Niemöller-Medaille ausgezeichnet

Hessen-Nassaus Synode: Syrien, Judentum und Haushalt fest im Blick

Syrien: Synode fordert stärkere Friedensbemühungen

Trotz Problemsignalen: Kirchen-Haushalt für 2017 beschlossen

Hessen-Nassaus Synode: Syrien, Judentum und Haushalt fest im Blick (mit Video)

Hessen-Nassaus Synode: Syrien, Judentum und Haushalt fest im Blick (mit Video)

Reformationsjubiläum 2017: Zwölf Thesen und Hunderte Veranstaltungen

„Düstere Zukunft für Flüchtlinge und Europa“

„Düstere Zukunft für Flüchtlinge und Europa“

Kitas: Betreuung für über 600 Flüchtlingskinder

Synode eröffnet: Vom Judentum über Finanzen bis Flüchtlingsaktivisten

„Wir haben kein Nachwuchsproblem, sondern ein Ruhestandsproblem“

Reformationsjubiläum 2017: Zwölf Thesen und Hunderte Veranstaltungen

Hilfe für die Notfallseelsorge

Hessen-Nassaus Synode: Syrien, Judentum und Haushalt fest im Blick (mit Video)

Sag der Synode leise Adieu: Kirchenleitungsmitglieder verabschiedet

Stärkere Friedensbemühungen gefordert

Trotz Problemsignalen: Kirchen-Haushalt für 2017 beschlossen (mit Video)

Gottesdienstpreis für Frankfurter Pfarrerin

Niemöller-Medaille: „Vorbild für kämpferisches Christsein“

Grundartikel: Kirche feiert Meilenstein der Theologie (mit Video)

Evangelische Kirche setzt „Impulspost“ fort (mit Video)

Drei neue Mitglieder in der Kirchenleitung

Schütz bleibt weiter Propst für Rheinhessen (mit Video)

„Düstere Zukunft für Flüchtlinge und Europa“

Kitas: Betreuung für über 600 Flüchtlingskinder

Synode mit Kindergärten, Reformation und Wahlen fortgesetzt

Kaufmännische Buchführung kommt in Hessen-Nassau ab 2018

Synode: Haushalt und Neuorientierung des Verhältnisses zum Judentum

Den Blick aufs Land stärken

to top