Menümobile menu

Schweigeminute

#Fluchtgedenken: Schweigeminute für mehr als 10.000 Tote

Um an die Menschen zu erinnern, die auf der Flucht nach Europa ums Leben gekommen sind, ruft ein Bündnis zu einer Schweigeminute und einer Gedenkveranstaltung am 26. Mai auf. Dafür unterbricht der Kirchentag in Berlin sein Programm. Auch Kirchenpräsident Volker Jung nimmt an der Aktion gegen das Sterben im Mittelmeer teil.

EKIR, fluchtgedenken.de

Familiennachzug

Familiennachzug nicht einschränken

Ulrich Lilie, Präsident der Diakonie Deutschland, spricht sich gegen die Pläne der Bundesregierung aus, den Familiennachzug von Flüchtlingen stark einzuschränken.

pixabay/alexas_fotos

Abschiebungshaft

Abschiebungshaft in vielen Fällen rechtlich fragwürdig

Diakonie und Caritas stellen Auswertung des Rechtshilfefonds zur Abschiebungshaft in Ingelheim vor

pixabay/chanzj

Zuversichtlich zusammenleben

‚„… und ihr habt mich aufgenommen.“

EKD legt Positionspapier zu Flucht und Integration vor/ Neue Flüchtlings-Studie: Humanitäre Grundhaltung in Deutschland weiterhin stabil. Mehr Engagierte in Ostdeutschland. Deutliche Mehrheit kritisiert pauschale Abschiebepraxis.

Resolution zur Flüchtlingspolitik

Gegen Glaubensprüfungen durch den Staat und für Integration

Die Zwölfte Kirchensynode der EKHN verabschiedete bei ihrer 3. Tagung vom 4. bis 6. Mai in Frankfurt am Main eine Resolution zur aktuellen Flüchtlingspolitik - gegen Glaubensprüfungen durch den Staat und für eine Integration, die den Namen verdient.

Frühjahrssynode 2017 Quelle: Sarah Kiefer

Aktuelles

Altenpfleger hilft Seniorin beim Ankleiden

12.05.2017 pwb

Traumberuf Altenpfleger – Neue Perspektiven für Geflüchtete

Geflüchtete Jugendliche haben es ohne anerkannten Schulabschluss schwer in Deutschland Fuß zu fassen? Von wegen! Im Projekt „HauF“ werden gerade zwanzig junge Menschen für die Ausbildung in der Altenpflege fit gemacht. Der Verein EVIM stellte die Kombination aus Abendschule und FSJ in Wiesbaden vor.

25.04.2017 bj

Junge Geflüchtete erfolgreich beim Übergang von Schule in Ausbildung oder Studium

Die Zahl der Anfängerinnen und Anfänger im Übergangsbereich von der Schule in die Ausbildung ist 2016 ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Die Zunahme ist im Wesentlichen auf Programme zum Erlernen der deutschen Sprache für jugendliche Geflüchtete und Zugewanderte zurückzuführen. Auch an Hochschulen steigt die Zahl der Studierenden mit Fluchthintergrund.

Ehrenamtliche unterstützen Flüchtlinge beim Erlernen der deutschen Sprache.

24.04.2017 bj

Weiterbildungslandschaft profitiert von Zuwanderung

Zugewanderte nutzen Deutschkurse in großer Zahl. Die Migration aus anderen Ländern hat aber auch einen Bildungseffekt auf die Mitglieder der aufnehmenden Gesellschaft. Dies ergab die Umfrage „wbmonitor“, die Weiterbildung in diesem Jahr vor allem unter dem Gesichtspunkt der kulturellen Vielfalt beleuchtet hat.

21.05.2017 bbiew

Fremde. Heimat in prominenter Gesellschaft

Das Evangelische Dekanat Bergstraße bekommt mit seiner Ausstellung „Fremde. Heimat“ beim Evangelischen Kirchentag in Berlin prominente Gesellschaft. In den Messehallen im CityCube, Ebene 2, Halle B, wo die Bergsträßer Flüchtlingsporträts gezeigt werden, treten unter anderem Bundesinnenminister Thomas de Maizière, die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und die Präsidentin von Brot für die Welt, Cornelia Füllkrug-Weitzel auf.

10.05.2017 bj

Gemeinsames Tun schafft Vertrauen - Begegnungen auf Augenhöhe

Rund 200 Bürgerinnen und Bürger engagieren sich im Helferkreis Asyl in Seeheim-Jugenheim. Mit unterschiedlichsten Angeboten für Geflüchtete und Menschen aus der Gemeinde - von der Nähwerkstatt bis zu Musikabenden - werden Möglichkeiten zur Begegnung geschaffen: Ein großer Gewinn für beide Seiten.

07.05.2017 bj

Farbe in den Alltag bringen - Hochbeete und Bänke für die Flüchtlingsunterkunft

Gemeinsam gestalteten Kinder der Johann-Hinrich-Wichern-Schule und Bewohnerinnen und Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in Hofheim das Außengelände der Unterkunft neu. Unter dem Motto „Farbe für den Alltag“ entstanden blühende Hochbete und neue Sitzgelegenheiten.

Standpunkte

Anton Chalakov/istockphoto.com

19.05.2017 mww

Diakonie fordert Schutz für afghanische Flüchtlinge

Die gemeinsame Konferenz der Diakonischen Werke und Fachverbände hat über die aktuelle Abschiebungspraxis nach Afghanistan beraten und ein Abschiebestopp gefordert.

Gesundheitsversorgung

05.04.2017 mww

Menschen ohne Papiere haben das Recht auf gesundheitliche Versorgung

Menschen ohne Papiere haben in Deutschland einen Anspruch auf medizinische Versorgung. Die Bundesrepublik Deutschland hat mehrere internationale Abkommen unterzeichnet, die allen Menschen das Recht auf Gesundheit und den Zugang zum Gesundheitssystem zusichern.

Ulrich Lilie

28.03.2017 bj

Nicht auf Ausgrenzung und Abschiebung setzen

„Es ist nicht gut für Deutschland, dass die Bundesregierung mit pauschaler Härte auf Ausgrenzung und Abschiebung setzt“, kritisiert Diakonie-Präsident Ulrich Lilie den Entwurf eines Gesetzes zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht. „Das Gesetz wird weder mehr Sicherheit noch schnellere Abschiebung bewirken. Im Gegenteil: es setzt völlig falsche Signale und spielt der politischen Rechten in die Hände.“

Der Song zur Seite

Aktionsticker

+ + + Förderprogramm ehrenamtliche Flüchtlingshilfe + + +

Bis zu 30.000 €: Förderprogramm für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Kommunen und Landkreisen

Das Förderprogramm verfolgt das Ziel, alle hessischen Landkreise und kreisfreien Städte beim Aufbau von geeigneten ehrenamtlichen Strukturen, bei entsprechenden Qualifizierungsmaßnahmen, bei der Koordinierung unterschiedlicher Ansätze und Initiativen sowie bei Maßnahmen zur Anerkennung und Verstetigung des ehrenamtlichen Engagements in der Flüchtlingshilfe zu unterstützen.

Antragsberechtigt sind Initiativen, Vereine, Verbände, Organisationen und Institutionen in ihren jeweiligen Landkreisen und kreisfreien Städte als auch die Städte und Gemeinden in den Landkreisen. Soweit Sie mit eigenen Projekten oder Stellen in diesem Bereich aktiv sind, empfiehlt es sich, auf Ihre Landkreise bzw. Kommunen zuzugehen.

Weitere Informationen

+ + + Aufruf zur Interessenbekundung + + +

Bis 02. Juni 2017: bis zu 250.000 € Förderung "Vielfalt leben – Organisationen gestalten"

Im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) Vereine und Initiativen, die sich der Förderung von Demokratie und Vielfalt widmen, gegen Rechtsextremismus, Gewalt sowie Phänomene gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit arbeiten und präventiv gegen Radikalisierung wirken. Es werden verschiedene Themenbereiche gefördert.

Weitere Informationen und Förderrichtlinien

+ + + Weitere Förderungen + + +

Zahlreiche weitere Möglichkeiten zur Projektförderung finden Sie auf unserer Seite!

Projekte finanzieren

Angebote vor Ort

Vernetzung der Flüchtlingsarbeit in Hessen und Rheinhessen

Webportale, diakonische Einrichtungen, Kirchen, Initiativen und Vereine koordinieren und vernetzen das freiwillige Engagement für Geflüchtete in der EKHN und der EKKW. Hier finden Sie Ansprechpartner für Ihre Region.

Die Karte wird ständig erweitert: Sie kennen eine Anlaufstelle, die hier fehlt? Schreiben Sie an 
redaktion@menschen-wie-wir.de

to top