Menümobile menu

Rechtsextremismus

Pfarrer wehren sich gegen rechtsradikale Hasskampagne

Zwei Pfarrer aus Steinbach im Taunus wehren sich gegen eine Hasskampagne im Netz. Sie hatten sich für Weltoffenheit und gegen Fremdenhass ausgesprochen.

Campre83/istockphoto.com

Schutz für Geflüchtete

Mehr Sicherheit und Unterstützung für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und UNICEF haben überarbeitete sowie erweiterte „Mindeststandards zum Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“ herausgegeben. Die unter der fachlichen Beteiligung von vielen Partnern erarbeitete Neuauflage enthält erstmals auch Leitlinien zum Schutz von Geflüchteten mit Behinderungen und LSBTI* Geflüchteten.

BMFSFJ/UNICEF

Kirchenasylkonferenz

Kirchengemeinden unter Druck - Bundesweite Kirchenasylkonferenz in Frankfurt

Unter dem Titel "Kirchenasyl zwischen Restriktion und Solidarität" findet am 01. Juli 2017 von 10 bis 15.45 Uhr im Dominikanerkloster in Frankfurt am Main eine bundesweite Kirchenasylkonferenz statt. Eingeladen sind Vertreter*innen von Kirchengemeinden und Dekanaten sowie Unterstützer*innen und Betroffene.

BAG Asyl in der Kirche

Ökumenische Diskussion

Den in Not geratenen helfen, gehört zum christlichen Selbstverständnis

„Zweifeln erlaubt, müssen Christen alle willkommen heißen? Den Fragen der rund 150 Gäste in der Heiliggeistkirche stellten sich EKHN-Kirchenpräsident Volker Jung und der katholische Stadtdekan Johannes zu Eltz am Mittwochabend. Deutlich wurde - Christinnen und Christen sind vielfältiger Meinung wenn es um Flüchtlingspolitik, Integration und Zuwanderung geht. Gespräche darüber sind daher dringend notwendig.

Jagusch

BIBB-Expertenbefragung

Integration braucht Unterstützung

Die Duale Berufsausbildung kann einen wichtigen Beitrag zur gesellschaftlichen Integration junger Geflüchteter leisten. Dafür ist aber Unterstützung notwendig – und zwar vor und während der Ausbildung. Zu dieser Einschätzung gelangt eine breite Mehrheit der rund 660 Berufsbildungsfachleute, die sich am aktuellen Expertenmonitor des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) zur dualen Ausbildung junger Geflüchteter beteiligt haben.

© BIBB/iMOVE

Aktuelles

28.06.2017 epd

Konferenz wegen steigender Anfragen nach Kirchenasyl

Der Druck auf Kirchengemeinden mit Kirchenasyl steigt. Viele Flüchtlinge sind durch die aktuellen politischen Entwicklungen verunsichert. Bei einer bundesweiten Konferenz in Frankfurt nehmen Kirchenvertreter das Kirchenasyl unter die Lupe.

27.06.2017 bj

Überblick über die Migrationspolitik in Deutschland und Europa

Was ist in der Migrations- und Asylpolitik im letzten Monat passiert? Wie haben sich die Flucht- und Asylzahlen entwickelt? Rückblick auf die Situation in Deutschland und Europa. Die Bundeszentrale für politische Bildung gibt einen Überblick.

27.06.2017 bj

Gelebte Vielfalt - Familien mit Migrationshintergrund in Deutschland

In fast jeder dritten Familie in Deutschland hat mindestens ein Elternteil einen ausländischen Pass oder wurde eingebürgert. Die neue Publikation „Gelebte Vielfalt: Familien mit Migrationshintergrund in Deutschland“ des Bundesfamilienministeriums nimmt diese Familien in den Blick, bündelt zentrale Daten zu den Lebenslagen, zur Bildungsteilhabe und wirtschaftlichen Situation sowie zur beruflichen Integration und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Fatma Demirkol holt sich gerne Tipps von Gulpaze Albayrak. Die 69-Jährige ist jeden Tag im Interkulturellen Garten und hilft gerne.

27.06.2017 cm

Ein Garten für alle!

Der Interkulturelle Garten soll Menschen unterschiedlicher Herkunft verbinden, durch gemeinsames Gärtnern. Jeder darf den Garten auch zum Sonnen und Genießen nutzen. Wir waren vor Ort und haben geschaut, wie die Gärtnerinnen miteinander klar kommen.

Pianist Aeham Ahmad

08.06.2017 rd

Liebe zur Musik als Hoffnungsschimmer zwischen Kriegstrümmern

Seine Musik hatte inmitten der vom Krieg zerstörten Straßenzüge im syrischen Jarmuk die Menschen erreicht. Wer die Interpretationen des Pianisten Aeham Ahmad erleben möchte, hat dazu die Chance am 16. Juni auf dem Hessentag. Über sein Leben hat der Musiker mit EKHN-Reporter Davide de Dio gesprochen.

24.05.2017 mhart

Mit einem Dreisprung in den Arbeitsmarkt

Erfolgreiche Projekte zur Integration von Flüchtlingen wurden bei einem Fachforum „Arbeit integriert“ der kirchlichen Jugendwerkstatt Gießen am Montagabend vorgestellt.

Standpunkte

19.06.2017 bj

Diakonie: "Mehr Menschlichkeit beim Flüchtlingsschutz"

Zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni 2017 sagt Diakonie- Präsident Ulrich Lilie: "Menschen, die vor Terror, Krieg, und Verfolgung aus Syrien, Afghanistan, Eritrea und anderen Ländern fliehen müssen und auf der Suche nach Zuflucht und Zukunft zu uns gekommen sind, müssen im Zentrum aller Bemühungen unseres Rechtsstaates stehen. Sie haben ein verbrieftes Recht auf Schutz und Sicherheit in Deutschland, auch in Europa.

Anton Chalakov/istockphoto.com

19.05.2017 mww

Diakonie fordert Schutz für afghanische Flüchtlinge

Die gemeinsame Konferenz der Diakonischen Werke und Fachverbände hat über die aktuelle Abschiebungspraxis nach Afghanistan beraten und ein Abschiebestopp gefordert.

Gesundheitsversorgung

05.04.2017 mww

Menschen ohne Papiere haben das Recht auf gesundheitliche Versorgung

Menschen ohne Papiere haben in Deutschland einen Anspruch auf medizinische Versorgung. Die Bundesrepublik Deutschland hat mehrere internationale Abkommen unterzeichnet, die allen Menschen das Recht auf Gesundheit und den Zugang zum Gesundheitssystem zusichern.

Engagement hat ein Gesicht

Angeregt durch die Kampagne „Löwen im Herz“ der hessischen Landesregierung, stellen wir Menschen vor, die sich der Flüchtlingsarbeit engagieren. Machen Sie mit!

privat

" Was mich an meiner Arbeit begeistert, ist die Kraft und Lust der Menschen, die helfen."

Andrea Alt, Koordinatorin Ehrenamt in der Flüchtlingsarbeit, Ev. Dekanat Vorderer Odenwald

Und hier geht's weiter

Aktionsticker

+ + + Förderprogramm ehrenamtliche Flüchtlingshilfe + + +

Bis zu 30.000 €: Förderprogramm für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Kommunen und Landkreisen

Das Förderprogramm verfolgt das Ziel, alle hessischen Landkreise und kreisfreien Städte beim Aufbau von geeigneten ehrenamtlichen Strukturen, bei entsprechenden Qualifizierungsmaßnahmen, bei der Koordinierung unterschiedlicher Ansätze und Initiativen sowie bei Maßnahmen zur Anerkennung und Verstetigung des ehrenamtlichen Engagements in der Flüchtlingshilfe zu unterstützen.

Antragsberechtigt sind Initiativen, Vereine, Verbände, Organisationen und Institutionen in ihren jeweiligen Landkreisen und kreisfreien Städte als auch die Städte und Gemeinden in den Landkreisen. Soweit Sie mit eigenen Projekten oder Stellen in diesem Bereich aktiv sind, empfiehlt es sich, auf Ihre Landkreise bzw. Kommunen zuzugehen.

Weitere Informationen

+ + + Weitere Förderungen + + +

Zahlreiche weitere Möglichkeiten zur Projektförderung finden Sie auf unserer Seite!

Projekte finanzieren

Angebote vor Ort

Vernetzung der Flüchtlingsarbeit in Hessen und Rheinhessen

Webportale, diakonische Einrichtungen, Kirchen, Initiativen und Vereine koordinieren und vernetzen das freiwillige Engagement für Geflüchtete in der EKHN und der EKKW. Hier finden Sie Ansprechpartner für Ihre Region.

Die Karte wird ständig erweitert: Sie kennen eine Anlaufstelle, die hier fehlt? Schreiben Sie an 
redaktion@menschen-wie-wir.de

to top