Menümobile menu

Suche nach Vermissten

Trace the Face hilft Angehörige wiederzufinden

Menschen, die aufgrund bewaffneter Konflikte, Katastrophen, Flucht, Vertreibung oder Migration unfreiwillig den Kontakt zu ihren Familienangehörigen verloren haben, können mit Hilfe des Projektes Trace the Face online nach ihren Angehörigen suchen.

Rahmenbedingungen mit Leben füllen

Wie Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt gelingen kann

Die Situation von Geflüchteten in Deutschland hängt in entscheidendem Maß von ihrer Integration in Bildung und Beschäftigung ab. Die hierzu geschaffenen rechtlichen, finanziellen und institutionellen Rahmenbedingungen gilt es mit Leben zu füllen. Informationen gibt es beim Bundesinstitut für Berufsbildung in verschiedenen Sprachen und auch per App.

Begegnungsort Willkommenskultur

Kirchentag lädt Flüchtlings-Initiativen ein

Der Deutsche Evangelische Kirchentag lädt Flüchtlings-Initiativen zur aktiven Teilnahme auf dem Kirchentag in Berlin vom 24. – 28. Mai 2017 ein. Für die Initiativen, die mit Geflüchteten arbeiten, gibt es verschiedene Angebote. Insbesondere für den Begegnungsort Willkommenskultur werden für den 26. Mai und 27. Mai noch Flüchtlings-Initiativen gesucht, die sich auf dem Kirchentag in Berlin vorstellen möchten.

Skepsis und Zuversicht

EKD-Studie: Stimmung gegenüber Flüchtlingen stabil

In vier repräsentativen telefonischen Befragungswellen zwischen November 2015 und August 2016 hat das Sozialwissenschaftliche Institut der EKD (SI) die Stimmungslage in der Bevölkerung zur Flüchtlingssituation in Deutschland erkundet. Mit der Studie „Skepsis und Zuversicht“ liegen jetzt die kommentierten Ergebnisse vor.

Tafel der Toleranz 2015

Aktuelles

16.02.2017 bbiew

Erfolgreich DABEI

Das Evangelische Dekanat Bergstraße hatte vor einem Jahr gemeinsam mit der Heinrich Metzendorf Schule in Bensheim das Projekt „DABEI“ gestartet. Auszubildende mit wenigen oder unsicheren Deutschkenntnissen können direkt in der Berufsschule Sprach-Kurse besuchen. Der Erfolg kann sich sehen lassen.

08.02.2017 bj

Diesterweg-Projekt unterstützt gefüchtete Familien

In Frankfurt-Bonames wendet sich das Diesterweg-Stipendium für Kinder und ihre Eltern erstmals gezielt den Bedürfnissen geflüchteter Familien zu. Das Stipendium unterstützt Kinder beim Übergang von der Grund- in die weiterführende Schule und ermöglicht Eltern, zu sicheren Bildungsbegleitern ihrer Kinder zu werden.

08.02.2017 mww

Aufstockung Landesprogramm WIR auf 8,85 Millionen Euro

Hessen hat das Landesprogramm „WIR“ finanziell auf 8,85 Millionen Euro aufgestockt und um neue Konzepte erweitert. „Wir investieren erheblich in die Integration, um die Kommunen zu unterstützen und zu entlasten. Die Neuerungen im „WIR“-Programm stellen den Kommunen vielfältige Förderangebote zur Verfügung, damit diese noch passgenauer reagieren können“, so der Bevollmächtigte für Integration und Antidiskriminierung der Hessischen Landesregierung, Staatssekretär Jo Dreiseitel am 02.02.2017 in Wiesbaden.

09.02.2017 bbiew

Charlie Chaplin trifft wieder "Fremde. Heimat"

„Charlie Chaplin trifft Fremde.Heimat.“ Ein Jahr nach der „Uraufführung“ in der evangelischen Kirche Schwanheim hat diese Veranstaltung „Kinder“ bekommen. Charlie Chaplin wird die „Fremde. Heimat“ jetzt auch in Weinheim-Lützelsachsen und in Neulußheim treffen. Mit dabei: die Bergsträßer Dekanatskantorin Han Kyoung Park-Oelert.

31.01.2017 bbiew

Fremde. Heimat im Heimatmuseum

„Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich aufgenommen.“ An diesem Satz aus dem Matthäus-Evangelium orientiert sich eine Sonderausstellung im Museum der Schöfferstadt. Der Titel: Fremde. Heimat“

24.01.2017 mww

Forum der Mitmenschlichkeit

„Seit gut einem Jahr gestalten wir gemeinsam Flüchtlingshilfe. Was wir aufgebaut haben, kann sich sehen lassen." Mit diesen Worten begrüßte Diakon Björn Keding, Geschäftsführer der Diakonischen Gemeinschaft Hephata, die Teilnehmenden des dritten Forum-Asyl.Schwalmstadt. Knapp 60 Frauen und Männer waren am 19. Januar 2017 in das Treysaer Haus für Gemeinschaftspflege gekommen.

Standpunkte

Ulrich Lilie

10.02.2017 bj

Diakonie: Schleuser bekämpfen und nicht Flüchtlinge

Unter dem Motto „Schleuser bekämpfen und nicht Flüchtlinge“, setzt sich die Diakonie für einen Abschiebestopp nach Afghanistan ein. Anlässlich des Treffens von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Regierungschefs der Länder am 09. Februar appelliert Lilie an die Politik, Abschiebungen nach Afghanistan auszusetzen.

Kirchenpräsident Volker Jung (3.v.l:) besucht eine von Abschiebung bedrohte Flüchtlingsfamilie im Dezember 2016.

06.02.2017 vr

Jung: Familiennachzug für Geflüchtete erleichtern

Vor über 350 Teilnehmern auf der ersten Flüchtlingskonferenz in Hessen-Nassau appellierte Kirchenpräsident Volker Jung, den Familiennachzug für Geflüchtete zu erleichtern. Dies helfe bei der Integration.

02.02.2017 rd

Willkommenskultur weiterentwickeln

Evangelische Kirchenmitglieder engagieren sich nach wie vor ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit. Doch was unterstützt oder behindert ihre Arbeit? Im Vorfeld der Flüchtlingskonferenz am kommenden Samstag in Frankfurt macht der Interkulturelle Beauftragte der EKHN, Andreas Lipsch, auf kritische Punkte aufmerksam.

Der Song zur Seite

Aktionsticker

+ + + chrismon sucht die Gemeinde 2017 + + +

20.000 € Fördermittel für herausragende Gemeindeprojekte

Das Magazin chrismon sucht in einem Jurywettbewerb mit Publikumsbeteiligung erneut spannende und kreative Projekte von Kirchengemeinden. In den vergangenen Jahren haben sich bereits mehr als 400 Gemeinden mit ihren schönsten Projekten beim Wettbewerb präsentiert. Ob eine Kirchenrenovierung in Eigenregie, die Gemeinde- und Sozialarbeit für Jung und Alt, die Unterstützung von Flüchtlingen, regionale Kulturprojekte oder auch ausgefallene Themenwochen - alles ist denkbar. Ab dem 08. März 2017 kann das Publikum online für die Teilnehmer des Wettbewerbs abstimmen.

Bewerbung und Abstimmung

+ + + Integration in ländlichen Regionen + + +

5 Mio. Euro für Förderschwerpunkt „Ländliche Entwicklung“

Das Bundeslandwirtschaftsministerium wird im Rahmen des Förderschwerpunktes „Ländliche Entwicklung“ 5 Mio. Euro im Jahr 2017 für bürgerschaftliche Initiativen im ländlichen Raum zur Verfügung stellen, die sich um Flüchtlinge kümmern. Dabei geht es in erster Linie um Sachkosten, um bürgerschaftlichen Initiativen Mittel an die Hand zu geben, damit sie geplante Maßnahmen umsetzen können. Personalkosten werden nicht gefördert, jedoch Honorare. Die Antragssumme beträgt zwischen 1.000 und 10.000 Euro.

Beantragt werden können die Mittel vom 25. Januar bis 31. März 2017 nach dem „Windhundprinzip“ (Wer zuerst …) von Initiativen, die sich in Kommunen mit weniger als 35.000 EinwohnerInnen engagieren.

Antrag und Förderrichtlinien

+ + + Innovatio-Sozialpreis 2017 + + +

Jetzt bewerben: Sozialpreis innovatio 2017

Sie zeigen Zivilcourage? Sie nehmen sich drängender sozialer Probleme an? Sie eröffnen Menschen neue Perspektiven? Sie machen sich ehren- oder hauptamtlich für andere stark, Sie finden Lösungen, machen Mut? Dann bewerben Sie sich für den Sozialpreis. Für die Jurys spielen die Größe des Projekts oder des Trägers keine Rolle, es zählt die Idee: Was ist neu? Was hilft wirklich weiter? Was weist in die Zukunft?

Zehn Projekte werden mit jeweils 2.000 Euro prämiert. Der Gewinner des Sozialpreises "innovatio 2017" erhält zusätzlich 8.000 Euro.

Der »innovatio« wird alle zwei Jahre verliehen, gestiftet von den Versicherern im Raum der Kirchen, Bruderhilfe – Pax – Familienfürsorge, und gefördert durch chrismon: Das evangelische Magazin.

Bewerbungsschluss ist der 30. April 2017.

Jetzt teilnehmen

Angebote vor Ort

Vernetzung der Flüchtlingsarbeit in Hessen und Rheinhessen

Webportale, diakonische Einrichtungen, Kirchen, Initiativen und Vereine koordinieren und vernetzen das freiwillige Engagement für Geflüchtete in der EKHN und der EKKW. Hier finden Sie Ansprechpartner für Ihre Region.

Die Karte wird ständig erweitert: Sie kennen eine Anlaufstelle, die hier fehlt? Schreiben Sie an 
redaktion@menschen-wie-wir.de

NEWSLETTER

Der Newsletter des Dekanats Beispiel informiert Sie über aktuelle Themen und Debatten, Ereignisse und Veranstaltungen. Bestellen Sie ihn hier kostenlos:

Schutz Ihrer Daten