Menümobile menu
pixabay/828640Kirchentür

Asyl in der Kirche

Erstinformation zum Kirchenasyl

pixabay\flotty

Die Ökumenische Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche hat eine Handreichung veröffentlicht, die Gemeinden als Erstinformation in Sachen Kirchenasyl dienen soll. Neben allgemeinen Informationen wird auf die Voraussetzungen für ein Kirchenasyl, den Ablauf und das Ende eingegangen.

Handreichung herunterladen

Ökumenische Bundesarbeitsgemeinschaft

Die Ökumenische Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche e. V. ist der organisatorische Zusammenschluss der Kirchenasylbewegung in Deutschland. Sie besteht aus den Netzwerken aller Kirchengemeinden, die bereit sind, Flüchtlinge im „Kirchenasyl" vor Abschiebung zu schützen, wenn begründete Zweifel an einer gefahrlosen Rückkehr bestehen. Die Bundesarbeitsgemeinschaft unterstützt das Engagement durch Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit, Publikationen, Tagungen und Beratung von Gemeinden.

Broschüre zum Kirchenasyl

Was ist Kirchenasyl und was wird von einer Kirchengemeinde, die Kirchenasyl gewährt, erwartet? Neben einer umfangreichen Checkliste zum Kirchenasyl enthält die Broschüre praktische Hinweise zur Durchführung: Ob Beratung, Unterbringung, materielle Ressourcen, Krankenbehandlung, Kinderbetreuung, Rechtliche Begleitung etc. Auch die Auswirkungen eines Kirchenasyls auf das Gemeindeleben während und nach einem gewährten Kirchenasyl müssen bedacht werden.
Broschüre herunterladen

Kirchenasyl in der EKHN

Aus gutem Grund gewähren christliche Gemeinden Kirchenasyl. Diese Broschüre gewährt exemplarisch Einblick in neun Kirchenasyle im Zeitraum 2014/2015. In den ausführlichen Reportagen und Interviews mit Flüchtlingen, Unterstützerinnen und Unterstützern, Pfarrerinnen und Pfarrern werden die Fluchtgeschichten zumindest ahnbar, die einem Kirchenasyl vorangegangen sind. Deutlich wird auch, welche Gedanken, Fragen und Herausforderungen mit der Durchführung eines Kirchenasyls verbunden sind, welche Beschwernisse, welche Sorgen. Trotz alledem beschreiben die allermeisten das Kirchenasyl als Bereicherung, als Zeit des Teilens, neuer Solidarität und einer Horizonterweiterung.Broschüre herunterladen

Nachrichten zum Kirchenasyl

Menschen auf der Flucht

10.02.2015 pwb

„Asyl ist Menschenrecht“

Warum fliehen Menschen? Welchen Gefahren sind sie ausgesetzt? Wo und unter welchen Umständen finden sie Schutz? Darüber informiert eine Ausstellung von "PRO ASYL".
Bundesinnenminister Thomas de Maizière in der Kritik

10.02.2015 vr

Ministeräußerung zu Kirchenasyl „völlig unangemessen“

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat in einem Interview das Kirchenasyl und die Scharia des Islam miteinander verglichen und als außerhalb des deutschen Rechts stehend bezeichnet. Das hat scharfe Kritik aus Kirchenkreisen nach sich gezogen.

12.12.2014 vr

Neuer Leitfaden für Kirchenasyle erhältlich

Ein neuer Leitfaden für Kirchengemeinden, die Flüchtlinge im Kirchenasyl aufnehmen, ist erschienen. Er gibt rechtliche Tipps, Ratschläge für die Begleitung und Öffentlichkeitsarbeit oder nennt kompetente Ansprechpartner für die Ausnahmesituation, die alle Beteiligten vor besondere Herausforderungen stellt.

12.12.2014 vr

Kirchenasyl: Nothilfe für die Menschenrechte

Rund ein Dutzend hessen-nassauische Gemeinden geben derzeit Menschen in Not Kirchenasyl. In Groß-Gerau informierte sich Kirchenpräsident Volker Jung, wie eine Gemeinde damit umgeht: Mit viel Engagement, großer politischer Umsicht und jeder Menge evangelischem Herzblut.

10.12.2014 epd

Asylrechtsanwalt: Erschwerung des Kirchenasyls rechtlich fragwürdig

Immer mehr Gemeinden gewähren Flüchtlingen Kirchenasyl, damit sie nach sechs Monaten in Deutschland einen Asylantrag stellen können. Diese Frist soll auf 18 Monate erhöht werden. Ob das vor Gericht Bestand hat?
Aleppo

31.10.2014 epd

Syrer aus Mainzer Kirchenasyl dürfen vorerst in Deutschland bleiben

Eine syrische Flüchtlingsfamilie sollte nach Bulgarien abgeschoben werden. Die Familie befürchtete Gefahr für ihre Gesundheit und klagte gegen die Abschiebung.
Kirchenasyl-Konferenz: Eingang

08.09.2014 evb

Kirchenasyl zwischen staatlichem Gehorsam und moralischer Verpflichtung

Wie kann man Kirchenasyl begründen, obwohl es gegen das Gesetz verstößt? Diese Frage beantwortete der Theologie-Professor Lob-Hüdepohl bei einer Netzwerkkonferenz zum Thema Kirchenasyl am vergangenen Samstag.
Seit tausenden Jahren ist die Kirche auch ein Zufluchtsort für verfolgte Menschen. Das Kirchenasyl gibt es in Deutschland seit 1983.

21.08.2014 epd/red

Immer mehr Kirchenasyle in Deutschland

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche schaut auf 20 Jahre Arbeit zurück. Sie stellt fest: Die Zahl der Kirchenasyle nimmt stetig zu.

19.08.2014 ara

Kirchenasyl in Friedberg

Die Evangelische Kirchengemeinde in Friedberg hat in der ersten Augustwoche zwei Flüchtlinge aus Eritrea und Äthiopien ins Kirchenasyl aufgenommen.

04.06.2014 red

Kirche für Aufnahme von mehr syrischen Flüchtlingen

EKHN-Kirchenpräsident Jung und der EKD-Ratsvorsitzende Schneider wollen, dass mehr syrische Flüchtlinge aufgenommen werden. Außerdem sollen Familien zusammen kommen dürfen.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Kontakte in Fragen zum Kirchenasyl

in der EKHN

Hildegund Niebch
Diakonie Hessen
Ederstraße 12 | 60486 Frankfurt am Main
Tel. 069-79476300
hildegund.niebch@diakonie-hessen.de

Dr. Ines Welge
Diakonie Hessen
Ederstraße 12 |60486 Frankfurt am Main
Tel. 0151-24206694
ines.welge@t-online.de

Andreas Lipsch
EKHN/Diakonie Hessen
Ederstraße 12 | 60486 Frankfurt am Main
Tel: 069-79476226
andreas.lipsch@diakonie-hessen.de

Maria Bethke
Ev. Dekanat Gießen Flüchtlingsberatung in der HEAE Gießen
Meisenbornweg 23 |35398 Gießen
Tel: 0641-9719244
fluechtlingsberatung@ekhn-net.de

Anna-Lena Hartnagel
Ev. Dekanat Gießen Flüchtlingsberatung in der HEAE Gießen
Meisenbornweg 23 | 35398 Gießen
Tel: 0641-9719244
asylberatung-giessen@web.de

in der EKKW

Pfarrerin Anna-Sophie Schelwis & Rechtsanwältin Karin Diehl
Diakonie Hessen - Geschäftsstelle Kassel
Kölnische Straße 136 | 34119 Kassel
kirchenasyl@diakonie-hessen.de

 

Adressliste der Ansprechpartner in allen Landeskirchen herunterladen

 

 

to top