Menümobile menu
pixabay/793043

Fachinformationen

Hier finden Sie vertiefende Fachinformationen zu verschiedenen Themen der Geflüchtetenhilfe. In der rechten Spalte verweisen wir auf Fachtagungen, die sich ausschließlich an Hauptamtliche richten.

___________________________________________________________________________

Kurzgutachten: Aus Kriegsgebieten geflüchtete Familien und ihre Kinder: Entwicklungsrisiken, Behandlungsangebote, Versorgungsdefizite

pixabay/alexas_fotos

Das Kurzgutachten des BMFSFJ erörtert die besondere Situation von geflüchteten Familien mit einem - nicht selten mehreren - traumatisierten Familienmitglied(ern) und gibt spezifische Empfehlungen, gerade auch für Gesundheit als einem wichtigen Bereich sozialer Teilhabe. Zwar lassen sich viele Empfehlungen mit Blick auf andere Bereiche der sozialen Teilhabe, wie sie in dem erwähnten Gutachten dargestellt sind (z. B. Integration in Vereine, Integration in Kindertageseinrichtungen, schulische Integration, Integration in Arbeit), direkt auf geflüchtete Familien übertragen. Doch das Ausmaß potentiell traumatisierender psychischer Belastungen ist ein Spezifikum bei aus Kriegs- und Konfliktgebieten geflüchteten Personen, das sowohl in familienfördernden Angeboten für diese Familien als auch in einem erleichterten Zugang zur Gesundheitsversorgung stärkere Beachtung finden muss.

Gutachten lesen

Leitlinien zur Rückkehrberatung

pixabay\pexels

Die Liga Hessen nimmt kritisch Stellung zur derzeitigen hessischen Praxis und legt „zehn Leitsätze zur Rückkehrberatung“ vor, die eine unabhängige, ergebnisoffene und an den Interessen der Geflüchteten orientierten und deshalb nachhaltigen Rückkehrberatung gewährleisten.

Ausführliche Positionen lesen

Außerdem hat die Liga einen Praxisleitfaden zur staatlichen Rückkehrberatung des Landes Hessen mit FAQ für haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende in der Flüchtlingsarbeit erarbeitet.

Praxisleitfaden herunterladen

Rückkehrberatung in Serbien

pixabay/freeGraphicToday

Caritas Serbien bietet ab 1. Oktober 2017 in Belgrad Beratung für Rückkehrende nach Serbien an. Beraten werden Rückkehrende aus Deutschland nach Serbien. Die Beraterinnen informieren, beraten und unterstützen vor Ort, um die Integration für die Zurückkehrenden zu erleichtern.

Weitere Informationen

Ehrenamtliche Arbeit im Bereich der Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten

pixabay/390606Büroklammern

Das IQ Netzwerk hat eine Arbeitshilfe herausgegeben, die speziell die Rolle ehrenamtlichen Engagements im Bereich der Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten betrachtet. Hierzu wurden einschlägige Studien und zum Thema Ehrenamt konsultiert und auf den Aspekt der Arbeitsmarktintegration hin untersucht.

Arbeitshilfe herunterladen

Diese Seite:Download PDFDrucken

Fachtagungen

Fortbildungen 2018 im Bereich freiwilliges Engagement

Auch im Jahr 2018 bietet die Diakonie Hessen wieder zahlreiche Fortbildungen für Haupt- und Ehrenamtliche im Bereich freiwilliges Engagement an.

Fortbildungsprogramm ansehen

Modulare Fortbildung Freiwilligenmanagement der LandesEhrenamtsagentur Hessen

  • Basismodul: „Strategisches Freiwilligenmanagement und praktische Umsetzung“ vom 8.-10. März
  • Vertiefungsmodul I: „Für Engagement begeistern Freiwillige gewinnen“ 23.-25. August
  • Vertiefungsmodul II: „Eine Frage der Haltung: Freiwillige integrieren“ 1.-3. November

Wer alle drei Module besucht hat, erhält zum Abschluss unser Zertifikat Freiwilligenmanager/in“.

Zum neuen Programm mit allen Informationen zu Kosten, Referent/innen und Anmeldung

Arbeit mit traumatisierten LSBTTIQ*-Geflüchteten

Einführung Traumafachberatung, Psychotraumatologie und Interventionstechniken

Vom 06. - 08. Mai 2018

Das Seminar legt seine Schwerpunkte auf den Erwerb von Grundkenntnissen bei der Beratungspraxis für die Arbeit mit LSBTTIQ*-Geflüchteten, die unter einer akuten und/oder posttraumatischen Belastungsstörung leiden.

Weitere Informationen

 

 

Herkunftsländer

Herkunftsländerinformationen

Die Seite ecoi.net sammelt seit 2001 aktuelle und öffentlich zugängliche Herkunftsländerinformationen unter dem spezifischen Gesichtspunkt des internationalen Schutzes. Mit Hilfe einer Suchmaschine können Sie Informationen aus mehr als 300.000 Dokumenten von 160 regelmäßig abgedeckten Quellen finden. Die Webseite wird vom Österreichischen Roten Kreuz in Kooperation mit dem Informationsverbund Asyl und Migration betrieben.

Zur Webseite

 

 

to top