Menümobile menu
pixabay/1005479

Projekte finanzieren

Sonderkontingent der Landeskirche

Die EKHN hat für das Jahr 2017 erneut ein Sonderkontingent zur Förderung von Flüchtlingshilfe bereit gestellt. Alle Informationen zu Vergaberichtlinien, Anträgen etc. haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Flüchtlingsfonds der EKHN

Förderung von Projekten für geflüchtete Frauen

Mit insgesamt 600.000 Euro fördert das Paritätische Bildungswerk Bundesverband e.V. Kulturmaßnahmen mit geflüchteten Frauen im Alter von 18-26 Jahren. Gefördert werden Projekte bis zum 31.12.2017 im Auftrag des Bundesbildungsministeriums.

Zur Webseite 
Förderrichtlinien 
Antrag

Orte des Respekts

Gegenseitiger Respekt und Dialogbereitschaft sind die Grundvoraussetzung für ein gutes Miteinander und damit auch für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Das Land Hessen wird deshalb Maßnahmen zur Vermittlung und Stärkung der Werte eines guten Zusammenlebens und respektvollen Umgangs in der Gesellschaft besonders unterstützen. Die geförderten Projekte und Maßnahmen im Rahmen dieses Programms sollen vielfältige „Orte des Respekts“ in Hessen als Beispiel für andere sichtbar werden lassen.

Gefördert werden folgende Modellvorhaben:

  • Bildungsmaßnahmen, die der Vermittlung von Grundregeln des gesellschaftlichen Zusammenlebens und respektvollen Verhaltens sowie der Vertiefung der demokratischen Grundwerte dienen,
     
  • Beteiligungsprojekte, die in gemeinsamen Aktivitäten von Vereins-, Jugend-, Senioren- oder Migrantengruppen gegenseitigen Respekt und Rücksichtnahme fördern und einüben, sowie
     
  • Begegnungsangebote, die dem Zusammentreffen unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen dienen (verschiedene Generationen, Menschen unterschiedlicher Herkunft und weltanschaulicher oder religiöser Überzeugung) und dabei die Stärkung der Respekt- und Anerkennungskultur zum Ziel haben.

Antragsberechtigt sind als gemeinnützig anerkannte Vereine, Verbände, Stiftungen und Institutionen sowie vergleichbare Initiativen aus dem Bundesland Hessen.

Antrag und Förderrichtlinien

Miteinander, füreinander! Begegnungen mit Flüchtlingen gestalten

Die Bosch-Stiftung fördert Praxisprojekte, die Begegnungen auf Augenhöhe zwischen Flüchtlingen und der lokalen Bevölkerung vor Ort herstellen. Für eine Förderung bewerben können sich Initiativen aus Kommunen mit einer Einwohnerzahl von bis zu 100.000 oder strukturschwache Regionen.

  • Es kann eine Förderung von maximal 20.000 € beantragt werden. Die Mindestprojektlaufzeit beträgt drei Monate.
  • Nicht gefördert werden Einzelveranstaltungen (z.B. Willkommensfeste) sowie reine Sprachkurse und Projekte zur Traumabewältigung. Auch Begegnungscafés, Onlineangebote für Flüchtlinge oder reine Freizeitaktivitäten können nicht gefördert werden.

Antrag und Förderrichtlinien

Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug

Die Diakonie und die Evangelische Jugend haben aus dem Sonderprogramm der Bundesregierung „Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug“ Mittel für 900 zusätzliche Plätze für Bundesfreiwillige erhalten. Mit dem Sonderprogramm soll Flüchtlingsarbeit unterstützt werden: durch den Einsatz von Freiwilligendienstleistenden in der Flüchtlingsarbeit oder durch die Möglichkeit für geflüchtete Menschen, sich im Rahmen eines Freiwilligendienstes zu engagieren. Das Zusatzprogramm ist bis Ende 2018 befristet.

Information und Bewerbung: http://www.ev-freiwilligendienste.de

Allgemeine Informationen zum Bundesfreiwilligendienst stehen im Thema kompakt der Diakonie Deutschland zur Verfügung unter: http://www.diakonie.de/bundesfreiwilligendienst-auf-einen-blick-9793.html

Freie Wirtschaft: Total

Unter dem Motto „Total hilft“ kann man beim Energiekonzern Total ein Projekt einreichen und Fördermittel erhalten.
Zur Aktionsseite

Aktion Mensch

Aktion Mensch fördert Projekte, die Begegnung mit Flüchtlingen und Asylsuchenden ermöglichen in den Bereichen:

  • Ehrenamtliches Engagement fördern
  • Unterstützung von Menschen mit Traumaerfahrung
  • Unterstützung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen

Antragsrichtlinien und Formulare

Deutsche Fernsehlotterie

Über die Stiftung Deutsches Hilfswerk fördert die Deutsche Fernsehlotterie mit ihren Erlösen unter anderem  soziale und strukturelle Maßnahmen der Flüchtlingshilfe. Dabei sind auch Zuschüsse zu Personalkosten möglich.

Förderkriterien | Details und Formulare

Diese Seite:Download PDFDrucken

Übersicht über Fördermöglichkeiten

Der Flüchtlingsrat NRW stellt in seiner Broschüre (Stand September 2016) Institutionen vor, bei denen Förderanträge zu Projekten und Veranstaltungen mit Flüchtlingsbezug gestellt werden können.

Broschüre herunterladen

 

Fundraisingakademie der EKHN

Tipps zum Aufbau eines Förderkreises

Spenden

Mit Geld helfen, geht am einfachsten per Spende:

Flüchtlingen in den Krisenregionen hilft die Diakonie Katastrophenhilfe.

Spendenkonto Diakonie Katastrophenhilfe
Stichwort: Flüchtlingshilfe weltweit
IBAN: DE68520604100000502502
BIC: GENODEF1EK1

Doch auch Flüchtlingsprojekte vor Ort brauchen Unterstützung. In Hessen und Nassau sammelt die Diakonie Hessen Spenden.

Diakonie Hessen
Kennwort: „Zuflucht“ 
IBAN: DE12 5206 0410 0004 0506 06
BIC: GENODEF1EK1

Die Diakonie Deutschland unterstützt Flüchtlingsprojekte bundesweit.

Spendenkonto Diakonie Deutschland
Stichwort: Fluechtlingshilfe
Kreditinstitut Evangelische Bank
IBAN: DE66520604100006000401
BIC: GENODEF1EK1

to top