Menümobile menu

Projektbeispiele der evangelischen Flüchtlingshilfe

10.05.2017 bj

Gemeinsames Tun schafft Vertrauen - Begegnungen auf Augenhöhe

Rund 200 Bürgerinnen und Bürger engagieren sich im Helferkreis Asyl in Seeheim-Jugenheim. Mit unterschiedlichsten Angeboten für Geflüchtete und Menschen aus der Gemeinde - von der Nähwerkstatt bis zu Musikabenden - werden Möglichkeiten zur Begegnung geschaffen: Ein großer Gewinn für beide Seiten.

07.05.2017 bj

Farbe in den Alltag bringen - Hochbeete und Bänke für die Flüchtlingsunterkunft

Gemeinsam gestalteten Kinder der Johann-Hinrich-Wichern-Schule und Bewohnerinnen und Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in Hofheim das Außengelände der Unterkunft neu. Unter dem Motto „Farbe für den Alltag“ entstanden blühende Hochbete und neue Sitzgelegenheiten.
pixabay_cross

04.04.2017 mww

Der «Fluchtpunkt» ebnet Flüchtlingen Weg in die Gemeinschaft

Vom Spielenachmittag über den Deutsch-Kurs bis zur Wohnungssuche: In der Taunus-Gemeinde Niedernhausen kümmert sich die Initiative «Fluchtpunkt» um Zuwanderer. Das klappt prima - dank der vielen Helfer und guter Koordination.

27.03.2017 mww

Kirchengemeinden initiieren 160 Projekte zur Flüchtlingsarbeit

Kassel/Hofgeismar (medio). Insgesamt 160 Projekte zur Flüchtlingsarbeit sind seit Ende 2015 in Kirchengemeinden der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck entstanden. Auf einem Markt der Möglichkeiten stellten sich am Samstag, den 25.3.2017 vierzehn Projekte aus der Landeskirche vor und die Besucher hatten die Gelegenheit, mit den Machern ins Gespräch zu kommen, teilte Oberlandeskirchenrätin Dr. Ruth Gütter, Dezernentin für Diakonie und Ökumene, mit.

10.03.2017 bj

Projekt Willkommenspartner sucht interessierte Paten

Integration ist ein zentrales Thema bei der Bewältigung der Zuwanderungsströme nach Deutschland. Sie kann nur gelingen, wenn die neuen Bürger in Kontakt mit Einheimischen stehen. Aus diesem Grund initiierte das Evangelische Dekanat das Projekt Willkommenspartner, dass nach den ersten Erfolgen, jetzt in die nächste Runde geht.

08.03.2017 bon

Flüchtlinge sollen mit Hilfebörse schneller Fuß fassen

Frust, Ungewissheit, Tristesse: Viele Flüchtlinge erleben in Deutschland einen Alltag, der an die Substanz geht. Mit einer Hilfebörse sollen diese Menschen nun die Möglichkeit bekommen, ihre Zeit sinnvoll zu nutzen. Ein Projekt, von dem auch Einheimische und Unternehmen profitieren könnten.

08.02.2017 mww

Aufstockung Landesprogramm WIR auf 8,85 Millionen Euro

Hessen hat das Landesprogramm „WIR“ finanziell auf 8,85 Millionen Euro aufgestockt und um neue Konzepte erweitert. „Wir investieren erheblich in die Integration, um die Kommunen zu unterstützen und zu entlasten. Die Neuerungen im „WIR“-Programm stellen den Kommunen vielfältige Förderangebote zur Verfügung, damit diese noch passgenauer reagieren können“, so der Bevollmächtigte für Integration und Antidiskriminierung der Hessischen Landesregierung, Staatssekretär Jo Dreiseitel am 02.02.2017 in Wiesbaden.

27.01.2017 mww

Diakonieladen „allerhand“

Im Diakonieladen "allerhand" mit angegliedertem Begegnungscafé treffen sich Jung und Alt, Einheimische und Zugewanderte zum Einkaufen und gemeinsamen Plausch. Unterschiedlichste gemeinsame Aktivitäten bieten viele interessante Möglichkeiten.

01.11.2016 mww

Cafe International

Mittwochs zwischen 15:30 Uhr und 17:30 Uhr werden die Türen des Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindehauses geöffnet: Hier gibt es seit Mai 2015 eine Begegnungsmöglichkeit zwischen geflüchteten Menschen und der einheimischen Bevölkerung.
Der Begegnungsraum "3Welten" in Westerburg

31.10.2016 shgo

„Drei Welten“ Begegnungsraum in Westerburg eröffnet

Knapp 50 Menschen drängten sich zur Eröffnung in den kleinen Versammlungsraum des neuen Begegnungstreffs „Drei Welten“ am Marktplatz 10 in Westerburg. Hier sollen sich künftig Flüchtlinge und Einheimische treffen und miteinander in Kontakt kommen können. Eines von vielen Projekten in der Westerwälder Flüchtlingsarbeit.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Broschüre Menschen wie wir

Die Menschen auf der Flucht sind Menschen wie wir. Das ist die simple und zugleich aufrüttelnde Erkenntnis, die auch Tausende Menschen in Deutschland dazu bringt, sich zu engagieren. Allein im Gebiet der EKHN konnten in den vergangenen zwei Jahren 113 Projekte aus dem Flüchtlingsfonds finanziert werden. Die Broschüre „Menschen wie wir" stellt zehn dieser Projekte vor, diese zeigen exemplarisch, wie Menschen in der evangelischen Kirche aktiv zur Willkommenskultur in der deutschen Gesellschaft beitragen.

Broschüre „Menschen wie wir" herunterladen.

to top