Quelle: http://menschen-wie-wir.de/themen/kirchenasyl.html?tx_news_pi1%5B%40widget_0%5D%5BcurrentPage%5D=2

pixabay/828640Kirchentür

Asyl in der Kirche

Ökumenische Bundesarbeitsgemeinschaft

Die Ökumenische Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche e. V. ist der organisatorische Zusammenschluss der Kirchenasylbewegung in Deutschland. Sie besteht aus den Netzwerken aller Kirchengemeinden, die bereit sind, Flüchtlinge im „Kirchenasyl" vor Abschiebung zu schützen, wenn begründete Zweifel an einer gefahrlosen Rückkehr bestehen. Die Bundesarbeitsgemeinschaft unterstützt das Engagement durch Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit, Publikationen, Tagungen und Beratung von Gemeinden.

Broschüre zum Kirchenasyl

Was ist Kirchenasyl und was wird von einer Kirchengemeinde, die Kirchenasyl gewährt, erwartet? Neben einer umfangreichen Checkliste zum Kirchenasyl enthält die Broschüre praktische Hinweise zur Durchführung: Ob Beratung, Unterbringung, materielle Ressourcen, Krankenbehandlung, Kinderbetreuung, Rechtliche Begleitung etc. Auch die Auswirkungen eines Kirchenasyls auf das Gemeindeleben während und nach einem gewährten Kirchenasyl müssen bedacht werden.
Broschüre herunterladen

Kirchenasyl in der EKHN

Aus gutem Grund gewähren christliche Gemeinden Kirchenasyl. Diese Broschüre gewährt exemplarisch Einblick in neun Kirchenasyle im Zeitraum 2014/2015. In den ausführlichen Reportagen und Interviews mit Flüchtlingen, Unterstützerinnen und Unterstützern, Pfarrerinnen und Pfarrern werden die Fluchtgeschichten zumindest ahnbar, die einem Kirchenasyl vorangegangen sind. Deutlich wird auch, welche Gedanken, Fragen und Herausforderungen mit der Durchführung eines Kirchenasyls verbunden sind, welche Beschwernisse, welche Sorgen. Trotz alledem beschreiben die allermeisten das Kirchenasyl als Bereicherung, als Zeit des Teilens, neuer Solidarität und einer Horizonterweiterung.Broschüre herunterladen

Nachrichten zum Kirchenasyl

Eine Odysee führt Palästinenser Khalid nach Deutschland.

15.09.2015 red

Immer wieder Ungarn und zurück

Das Kirchenasyl in Wirges gibt Khalid aus Syrien nach einer Inhaftierungs-Odyssee quer durch Europa neue Kraft und Zuversicht.
Familie Gohari ist aus Afganistan nach Deutschland geflohen.

14.09.2015 red

Kurze Geschichte einer langen Suche nach Heimat

Das Kirchenasyl in der Evangelischen Miriamgemeinde in Frankfurt-Bonames lässt die sechsjährige Flucht der Familie Gohari aus Afghanistan zu Ende gehen

08.05.2015 red

Kirchenasyle 2014: Ein deutschlandweiter Überblick

In 2014 gab es 430 Kirchenasyle bundesweit, die meisten Menschen kamen aus Afghanistan und Tschetschenien. Hessen war unter den Bundesländern, die am häufigsten Kirchenasyle gewährt haben. Ein Überblick.

27.02.2015 vr

Kompromiss im Streit um Kirchenasyl gefunden

Entspannung beim Streit um das Kirchenasyl zwischen Kirche und Staat: Beide wollen bis Herbst ein neues Verfahren testen, das viele Asyle überflüssig machen könnte. Statt Unterschlupf in Kirchenmauern, jetzt bessere Vorklärung mit den Behörden. Um Fälle, die in einem Kirchenasyl enden könnten, kümmert sich künftig direkt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

15.02.2015 vr

Jung verteidigt Kirchenasyl erneut gegen Kritik

In einem Gastbeitrag für die „Fuldaer Zeitung“ hat Hessen-Nassaus Kirchenpräsident Volker Jung das Kirchenasyl erneut gegen Angriffe verteidigt und dafür plädiert, die starren EU-Regelungen für Flüchtlinge zu überdenken. Auch die Seenotrettung im Mittelmeer müsse verbessert werden.
Menschen auf der Flucht

10.02.2015 pwb

„Asyl ist Menschenrecht“

Warum fliehen Menschen? Welchen Gefahren sind sie ausgesetzt? Wo und unter welchen Umständen finden sie Schutz? Darüber informiert eine Ausstellung von "PRO ASYL".
Bundesinnenminister Thomas de Maizière in der Kritik

10.02.2015 vr

Ministeräußerung zu Kirchenasyl „völlig unangemessen“

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat in einem Interview das Kirchenasyl und die Scharia des Islam miteinander verglichen und als außerhalb des deutschen Rechts stehend bezeichnet. Das hat scharfe Kritik aus Kirchenkreisen nach sich gezogen.

12.12.2014 vr

Neuer Leitfaden für Kirchenasyle erhältlich

Ein neuer Leitfaden für Kirchengemeinden, die Flüchtlinge im Kirchenasyl aufnehmen, ist erschienen. Er gibt rechtliche Tipps, Ratschläge für die Begleitung und Öffentlichkeitsarbeit oder nennt kompetente Ansprechpartner für die Ausnahmesituation, die alle Beteiligten vor besondere Herausforderungen stellt.

12.12.2014 vr

Kirchenasyl: Nothilfe für die Menschenrechte

Rund ein Dutzend hessen-nassauische Gemeinden geben derzeit Menschen in Not Kirchenasyl. In Groß-Gerau informierte sich Kirchenpräsident Volker Jung, wie eine Gemeinde damit umgeht: Mit viel Engagement, großer politischer Umsicht und jeder Menge evangelischem Herzblut.

10.12.2014 epd

Asylrechtsanwalt: Erschwerung des Kirchenasyls rechtlich fragwürdig

Immer mehr Gemeinden gewähren Flüchtlingen Kirchenasyl, damit sie nach sechs Monaten in Deutschland einen Asylantrag stellen können. Diese Frist soll auf 18 Monate erhöht werden. Ob das vor Gericht Bestand hat?

Kontakte in Fragen zum Kirchenasyl

in der EKHN

Hildegund Niebch
Diakonie Hessen
Ederstraße 12 | 60486 Frankfurt am Main
Tel. 069-79476300
hildegund.niebch@diakonie-hessen.de

Dr. Ines Welge
Diakonie Hessen
Ederstraße 12 |60486 Frankfurt am Main
Tel. 0151-24206694
ines.welge@t-online.de

Andreas Lipsch
EKHN/Diakonie Hessen
Ederstraße 12 | 60486 Frankfurt am Main
Tel: 069-79476226
andreas.lipsch@diakonie-hessen.de

Maria Bethke
Ev. Dekanat Gießen Flüchtlingsberatung in der HEAE Gießen
Meisenbornweg 23 |35398 Gießen
Tel: 0641-9719244
fluechtlingsberatung@ekhn-net.de

Anna-Lena Hartnagel
Ev. Dekanat Gießen Flüchtlingsberatung in der HEAE Gießen
Meisenbornweg 23 | 35398 Gießen
Tel: 0641-9719244
asylberatung-giessen@web.de

in der EKKW

Pfarrerin Anna-Sophie Schelwis & Rechtsanwältin Karin Diehl
Diakonie Hessen - Geschäftsstelle Kassel
Kölnische Straße 136 | 34119 Kassel
kirchenasyl@diakonie-hessen.de

 

Adressliste der Ansprechpartner in allen Landeskirchen herunterladen