Quelle: http://menschen-wie-wir.de/startseite/einzelansicht/news/zehn-jahre-qualitaetsentwicklung-in-evangelischen-kitas.html

„Gut gelebter Alltag”

Zehn Jahre Qualitätsentwicklung in evangelischen Kitas

www.qualitaetsfacetten.deErwachsene und Kinder ziehen an einem Strang, an dem ein Bollerwagen hängt.Das Markenzeichen "Qualitätsfacetten" steht heute für Professionalität, für basisdemokratische Strukturen und für fortwährende Weiterentwicklung. Mit den Qualitätsstandards wird das Profil evangelischer Kindertagesstätten sichtbar gemacht und die Zukunftsfähigkeit der Einrichtungen gesichert.

2007 wurde in den evangelischen Kindertagesstätten in der EKHN ein Verfahren zur systematischen Qualitätsentwicklung - die Qualitätsfacetten - eingeführt. Mit einer Reihe von Aktionen begeht der Fachbereich Kindertagesstätten das 10-jährige Jubiläum. Es winken Preise für KiTas.

„Qualität entsteht, wenn viele an einem Strang ziehen. Danke dafür!“ Ein großflächiges Banner mit diesem Motto ist seit Mitte Juni 2016 an den Außenfassaden vieler evangelischer Kindertagesstätten in Hessen und Rheinland-Pfalz zu sehen. Das Banner gehört zu einer ganzen Reihe von Aktionen, mit denen der Fachbereich Kindertagesstätten im Zentrum Bildung der EKHN das 10-jährige Jubiläum der Qualitätsentwicklung (QE) begeht.

Qualitätsentwicklung

Alle Kindertagesstätten in der EKHN haben ein Verfahren zur QE eingeführt. Ca. 500 Einrichtungen nutzen dazu die „Qualitätsfacetten“, die von der EKHN 2007 als eigenes Verfahren eingeführt wurden. Das Verfahren nutzt als zentrales Instrument die regelmäßige Selbstbewertung in den pädagogischen Teams. Unter großer Beteiligung der Praxis wurden bereits 20 Standards für alle evangelischen Kitas in der EKHN entwickelt, die verbindliche Grundlage für die Ausgestaltung der Qualitätsarbeit vor Ort sind. Mit der Einführung des kirchlichen QE -Verfahrens leistet die EKHN einen erkennbaren Beitrag zur qualitativen Verankerung von Bildung, Erziehung und Betreuung in den evangelischen Kindertagesstätten. Sie sieht es als ihre Verantwortung an, in diesem Kontext religiösen Fragen Raum zu geben, christliche Traditionen in den Alltag zu integrieren, Begegnung der Religion zu ermöglichen und eine Werteerziehung zu fördern.

Ziel der Kampagne

Das 10-jährige QE Jubiläum ist ein Anlass zurückzublicken und zu danken: den Mitarbeitenden, aber auch den Menschen, die in den Kirchengemeinden Trägerverantwortung für unsere Kindertagesstätten übernehmen. Ihrem gemeinsamen Engagement in der Qualitätsentwicklung ist es zu verdanken, dass evangelische Kitas hohe Standards haben und sich ständig weiterentwickeln. Die Kampagne soll Mitarbeitende und Gemeinden darin bestärken, den guten eingeschlagenen Weg fortzusetzen. Denn dieser Weg verkörpert die gemeinsamen evangelischen Grundwerte und hilft das evangelische Profil der Kitas noch weiter zu schärfen. Gleichzeitig ist das Jubiläum ein Anlass, vorauszublicken und den Gemeinden aufzuzeigen, dass ihre Kitas Pfeiler der Gemeindearbeit sind und einen wichtigen Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung allgemein leisten. Die Kampagne wurde von der Gemeinnützigen Medienhaus GmbH konzipiert und umgesetzt.

Das Banner

Die Qualitätsfacetten brauchen viele Akteure, die an einem Strang ziehen. Das gleiche Ziel haben. Gemeinsam für dieses Ziel arbeiten. Ein gut funktionierendes Zusammenspiel ist die Basis erfolgreicher QE. Akteure sind die Mitarbeitenden in der Kita ebenso wie die Kirchenvorstände und die Partner der öffentlichen Jugendhilfe – gemeinsam machen sie sich für gute Qualität in den Kitas stark, von denen die Kinder profitieren. Aber im Sinne von Ko-Konstruktion lernen auch die Mitarbeitenden von den Kindern. Die Kinder sind nicht nur passiv – sondern ebenfalls Akteure. Das Banner wurde zusammen mit anderen Materialien an 506 Kitas in Hessen und Rheinland-Pfalz verschickt.

Der Film

Im Frühjahr/Sommer 2016 entsteht ein Film zum "Gut gelebten Alltag" in evangelischen Kitas in Hessen und Rheinland-Pfalz. Der Film umfasst sechs Episoden: Partizipation, Persönlichkeitsentwicklung-Beobachten, Kita als Ort für Familien, Träger und Elternausschuss, Bildungsräume, Teamarbeit und Leitung. Der Film wird beim Kongress "10 Jahre Qualitätsfacetten" am 3. September in Bad Homburg uraufgeführt. Danach ist er auf der Aktionswebsite zu sehen.

Aktions-Website und Mitmachaktion

Die Aktions-Website www.qualitaetsfacetten.de informiert umfassend über die Qualitätsentwicklung und über wesentliche Aspekte des „Gut gelebten Alltags“ in evangelischen Kindertagesstätten. Sie ist zudem die Plattform für den Film und für die Mitmachaktion „Danke sagen“. Vom 08.06. – 31.07.2016 haben Eltern, Träger und Mitarbeitende in der Kita hier die Möglichkeit, vorgegebene Dankkarten mit einem individuellen Text zu gestalten. Aus allen Dankkarten werden die fünf kreativsten ausgewählt. Die Kitas, denen der Dank gilt, erhalten vom Fachbereich Kindertagesstätten einen Preis in Höhe von 150 € bis 1000 €, der ausschließlich für das Team genutzt werden muss. (Z. B. Essengehen, Konzertbesuch, Teamausflug etc. oder für eine besondere Anschaffung). Die Einsender gewinnen für ihre Kita und werden zur Preisverleihung eingeladen. Die Preisverleihung erfolgt beim Kongress am 3. September 2016!

Der Kongress

Ein zentrales Ergebnis nach 10 Jahren QE ist das Konzept des „Gut gelebten Alltags“, nämlich die Besinnung auf das Wesentliche, darauf, dass das Kind wirklich im Mittelpunkt steht. Der Kongress nimmt einen weiteren sehr wichtigen Aspekt des „Gut gelebten Alltags“ in den Blick, nämlich den der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kindertagesstätten. Aktuelle Studien haben untersucht, was Mitarbeitende in Kitas belastet und was wichtig ist, um das Engagement, die Motivation und die Gesundheit der Mitarbeitenden zu erhalten. Was können z. B. Träger vor Ort dafür tun? Nach der Uraufführung des Films wird Prof. Dr. Haderlein von der Hochschule Koblenz einen Vortrag zum Thema „Kita-Management – vom Kind aus denken“ halten, der die Aspekte des gut gelebten Alltags von Kindern und Mitarbeitenden zusammenführt.

Ort: Kongresscenter im Kurhaus, Louisenstraße 58, 61348 Bad Homburg

Zeit: 3. September 2016, 10:00 – 14:00 Uhr

Referent: Prof. Dr. Ralf Haderlein, Professor für Sozialmanagement an der Hochschule Koblenz

Anmeldung bis zum 6. August 2016 !

 

Nähere Informationen:

Ansprechpartnerinnen:

Roberta Donath, Tel.: 06151/ 6690-221

Sabine Herrenbrück, Tel.: 06151/ 6690-213

http://www.kita.zentrumbildung-ekhn.de