Quelle: http://menschen-wie-wir.de/startseite/einzelansicht/news/diakonieladen-allerhand.html

Ein Secondhand-Laden und noch viel mehr!

Diakonieladen „allerhand“

Isa Mühling

Im Diakonieladen "allerhand" mit angegliedertem Begegnungscafé treffen sich Jung und Alt, Einheimische und Zugewanderte zum Einkaufen und gemeinsamen Plausch. Unterschiedlichste gemeinsame Aktivitäten bieten viele interessante Möglichkeiten.

Bildergalerie

Diakonieladen „allerhand“
Ein Secondhand-Laden und noch viel mehr!


Der Diakonieladen „allerhand“ ist eine Einrichtung des Ev. Kirchenkreises Ziegenhain. Gespendete Kleider werden hier für kleines Geld an Mitmenschen abgegeben. Angesprochen sind vor allem einkommensschwache Bürgerinnen und Bürger (Sozialhilfeempfänger, Flüchtlinge, Asylbewerber, Geringverdiener, Rentner, etc.) Es ist jeder der Hilfe braucht willkommen! Aber auch wer nur auf der Suche nach einem Schnäppchen ist, kann gerne den Laden besuchen. Das eingenommene Geld kommt ja auch der sozialen Arbeit zu Gute.

Des Weiteren ist ein Begegnungscafé Bestandteil des Ladens. Dieser Ort soll den Bewohnern der näheren Umgebung (z.B. Altenheim des Roten Kreuzes, Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge, etc.) und auch darüber hinaus, als Treffpunkt und Beratungsstation dienen. Hier finden die unterschiedlichsten Aktivitäten statt (Begegnung, Kinderangebot, Deutschkurs, Infoveranstaltungen, etc.).

Im Matthäusevangelium heißt es: „Ich bin ein Fremder gewesen, und ihr habt mich aufgenommen. Ich bin nackt gewesen, und ihr habt mich gekleidet.“ (Mt 25, 35-36). Es ist eines der sieben Werke der Barmherzigkeit, den Nackten zu kleiden. So möchten auch wir unseren Dienst am Nächsten verstanden wissen.