Quelle: http://menschen-wie-wir.de/service/materialien/ankommen-in-deutschland.html

Ankommen in Deutschland

Leben in Deutschland - Begleitheft & Gesellschaftsspiel zur Integration

Das Begleitheft der Initiative LiD-Integration ist eine Integrationshilfe und bietet Geflüchteten in Illustrationen eine Verständigung und  Erklärung bestimmter Verhaltensformen und ein Demokratieverständnis an, gerade dann, wenn man die deutsche Sprache noch nicht versteht. Durch die Bildersprache ist es auch geeignet für Analphabeten. Das Heft ist in Deutsch/Arabisch, Deutsch/Dari und Deutsch/Farsi gegen eine Schutzgebühr erhältlich. Auszüge können auf der Webseite als PDF heruntergeladen werden.

Download / Bestellung

Außerdem hat die Initiative mit dem Integrationsspiel „Leben in Deutschland – spielend integrieren“ (Übersetzung auf Arabisch: "Leben in Deutschland - spielend lernen") ein Gesellschaftsspiel herausgebracht, das Jung und Alt Deutschland näher bringt. Das Spiel trägt zum gegenseitigen kulturellen Verständnis bei, vertieft durch Gespräche während des Spiels den interkulturellen und interreligiösen Dialog und fördert ganz besonders Toleranz und Respekt in Hinblick auf andere Kulturen. Mit einer Spielfigur wird durch Deutschland „gereist“. 300 Frage- und Antwortkarten, die unterschiedlichste Themen abdecken (Demokratie, Geografie, Kunst, Kultur, Umgangsformen, Verkehr, etc.) erklären Deutschland spielerisch. Sprachversion Deutsch/Arabisch

Für das Integrationsspiel wird eine Gebühr erhoben, zuzüglich Versandkosten. Wenn Sie an dem Spiel interessiert sind, dann nehmen Sie bitte direkt Kontakt auf: kontakt@lid-integration.de

Patenschaften mit geflüchteten Menschen

Vielerorts sind in den letzten Jahren Patenschaften von Freiwilligen und Geflüchteten entstanden. Viele der engagierten Freiwilligen, die gewissermaßen Teil einer Patenschaftsbewegung „von unten“ waren, machten allerdings im Laufe der Zeit eine Erfahrung, die die organisierte Mentoring-Szene bereits als eine zentrale Gelingensbedingung identifiziert hatte: Patenschaften brauchen eine gute Begleitung. Hierfür hat der Paritätische eine Arbeitshilfe herausgebracht, die Beiträge zu theoretischen Hintergründen, Praxiserfahrungen von Begleiter/-innen von Patenschaften sowie kritische Impulse und Handlungsempfehlungen für die eigene Praxis enthält. Sie richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen, die Patenschaften mit geflüchteten Menschen vermitteln, koordinieren und begleiten sowie an Patenschaftstandems selbst.

Arbeitshilfe und weitere Materialien ansehen

Die Bürgerstiftung Hamburg hat im Projekt "Landungsbrücken für Geflüchtete" eine Methodenbox für Patenprojekte entwickelt. Wer ein Patenprojekt gründen oder weiterentwickeln möchte, findet hier metho­di­sche und praxis­erprobte Infor­ma­tionen, In­spira­tionen und Beispiele für gelun­gene Projekte.

Methodenbox ansehen

Essen und Trinken in Deutschland - Einkaufshilfe Deutsch/Arabisch

Menschen, die neu in Deutschland sind, haben auch beim täglichen Einkauf oft Verständigungsprobleme. Um Einkaufen und Kochen zu erleichtern, bietet der aid Infodienst jetzt einen kurzen Einkaufsleitfaden in deutsch und arabisch an. Die neu Angekommenen finden dort Antworten auf Fragen wie: In welchen Lebensmitteln kann sich Alkohol oder Schweinefleisch verstecken? Kann man das Leitungswasser in Deutschland trinken? und vieles mehr. Der Leitfaden ist kostenlos zum Download oder gegen eine Gebühr in Papierform erhältlich.

Zum Download / zur Bestellung

Webseite: Refugeeguide

Refugeeguide.de ist eine mehrsprachige Orientierungshilfe, die die Kommunikation mit Geflüchteten und das Zurechtfinden in Deutschland erleichtern soll. Hilfreiche Kurzinfos in acht Kapiteln (Öffentliches Leben, Persönliche Freiheiten, Gesellschaftliches Zusammenleben, Gleichberechtigung, Umweltfreundlichkeit, Essen/Trinken/Rauchen, Formalitäten, Notfälle) auf Englisch, Französisch, Arabisch, Pashto, Dari, Tigrinya, Serbisch, Albanisch und Mazedonisch. Die Orientierungshilfe richtet sich an Besucher, Geflüchtete und zukünftige Bürger Deutschlands und wurde von Studierenden, Doktoranden und Geflüchteten gemeinsam erstellt. Das Material darf frei verwendet und ausgedruckt werden.

Wegweiser für muslimische Migranten

Unter dem Titel "Willkommen in Deutschland" hat das Münchner Forum für Islam eine Wegweisung für muslimische Migranten zu einem gelingenden Miteinander in Deutschland herausgegeben, die sich besonders an muslimische Asylsuchende richtet. Die Broschüre erklärt Themen wie z.B. Grüßen, Bildung, Arbeit, Geschichte, Grundgesetz, Gleichberechtigung und Diskriminierung, Umwelt. Nach Auskunft des Münchner Forums für Islam und unterscheidet sie sich von bisherigen Veröffentlichungen und Angeboten dadurch, dass die Inhalte islamisch begründet werden. Damit, so das MFI weiter, „ist die Handreichung für muslimische Adressaten von essentiell anderer Qualität und kann entscheidend höhere Akzeptanz erreichen!“ Unterstützt wurde das MFI von der Fachstelle für Demokratie – gegen Extremismus, Rassismus und Menschenfeindlichkeit der Landeshauptstadt München.

Die Broschüre liegt vor in Arabisch, Englisch und Deutsch; weitere Sprachen sind in Vorbereitung.

Wegweiser für muslimische Migranten - deutsche Ausgabe

Wegweiser für muslimische Migranten - englische Ausgabe

Wegweiser für muslimische Migranten - arabische Ausgabe

Erstorientierung für Asylsuchende

Für Neuankömmlinge und Ehrenamtliche stellt das BAMF schrittweise die wichtigsten Stationen im Ablauf des Asylverfahrens dar. Das Infoblatt ist verfügbar auf: Deutsch, Amharisch, Arabisch, Dari, Englisch, Farsi, Französisch, Kurdisch-Kurmanci, Paschtu, Russisch, Somali, Tigrinya, Urdu (Stand: Februar 2016).

Zum Infoblatt Stationen im Asylverfahren

Mehrsprachiges Infoblatt für Geflüchtete: Was sind eigentlich freiwillig Engagierte?

pixabay\wjule

Für geflüchtete Menschen ist es oft schwierig, freiwillig Engagierte und Hauptamtliche zu unterscheiden - und zu verstehen, welche Person ihnen gegenüber in welcher Funktion auftritt. Zwar gibt es überall auf der Welt Menschen, die anderen freiwillig helfen - aber damit wird nicht überall der Begriff "Ehrenamt" verbunden. Ein Flyer erklärt in sieben Sprachen, was von freiwillig Engagierten zu erwarten ist - und was nicht.

Der Flyer der Diakonie erklärt:

  • was freiwillig Engagierte von hauptamtlichen Mitarbeitenden unterscheidet
  • in welchen Bereichen der Flüchtlingsarbeit Freiwillige Unterstützung anbieten,
  • was geleistet werden kann und wo die Grenzen des freiwilligen Engagements liegen und
  • welche gegenseitigen Erwartungen berechtigt oder auch überzogen sind.

Der Flyer ist auch geeignet, freiwillig Engagierte zur Reflexion der eigenen Rolle und Aktivitäten anzuregen.

Der Flyer kann in sieben Sprachen (Deutsch, Französisch, Englisch, Arabisch, Tigrinya, Farsi und Albanisch) auf der Website der Diakonie heruntergeladen werden.

Flyer herunterladen

Handy-Apps

Integrations-Apps

Regionalisierte Apps

Nützliches

Integrationskurssuche leicht gemacht

Das BAMF bietet auf seiner Webseite eine Suchfunktion für Integrationskurse in Wohnortnähe an.

Zum Kursfinder

Privathaftpflichtversicherung für Geflüchtete

Eine Privathaftpflichtversicherung ist auch für Geflüchtete sinnvoll. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz hat eine Kurzinformation für Geflüchtete zum Thema erstellt. Diese ist in drei Sprachen zum Download verfügbar:
Deutsch
Arabisch
Farsi

Handytarife für Flüchtlinge

Das Mobiltelefon ist für viele Geflüchtete der wichtigste Gegenstand, weil sie damit den Kontakt in die Heimat halten können. Doch im deutschen Mobilfunknetz können Auslandstelefonate schnell teuer werden. Stiftung Warentest hat für insgesamt 14 Länder recherchiert, mit welchen Handy­tarifen Geflüchtete besonders günstig in ihre Heimat telefonieren. Auf der Webseite sind auch Merkblätter zu günstigen Tarifen in deutsch, englisch und arabisch zum Download verfügbar.

Zur Webseite

Fahrrad-Verkehrsregeln in 12 Sprachen

In 12 verschiedenen Sprachen informiert der Flyer des ADFC München über die wichtigsten Verkehrsregeln und Verkehrsschilder beim Fahrradfahren.

Zum Download

Basiskonto: Girokonto für Jedermann

Die Seite Konto.org stellt neben umfangreichen Informationen zum neuen Basiskonto, das auch Flüchtlinge eröffnen können, Merkblätter in drei Sprachen zur Verfügung. In deutsch, englisch oder arabisch enthalten die Merkblätter alle wichtigen Informationen zum Basiskonto.
Merkblatt deutsch
Merkblatt englisch
Merkblatt arabisch