Menümobile menu

Herbstsynode 2016

Kitas: Betreuung für über 600 Flüchtlingskinder

BraunS/istockphoto.com

Die Kindertagesstätten in Hessen-Nassau bleiben herausgefordert: Das Kinderförderungsgesetz in Hessen hat Nachwirkungen und in Rheinland-Pfalz stehen grundsätzliche Änderungen an.

In den Kindertagesstätten der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) werden derzeit über 600 Kinder aus Flüchtlingsfamilien intensiv betreut. Nach Angaben der Leiterin des Fachbereichs Kindertagesstätten in der hessen-nassauischen Kirche, Sabine Herrenbrück, habe sich die Zahl damit gegenüber dem Vorjahr verdoppelt. Derzeit würden pädagogische Fachkräfte weiter intensiv geschult, um die oft traumatisierten Kinder zu betreuen, erklärte sie am Donnerstag (24. November) vor der in Frankfurt am Main tagenden Synode. Herrenbrück verwies auch auf die Grundausrichtung der evangelischen Kindertagesstätten, in denen „jedes Kind willkommen ist, mit allem, was es mitbringt“. Für die Förderung von besonderen Integrationsprojekten in Kindertagesstätten hatte die EKHN über einen Zeitraum von fünf Jahren zuletzt 5,3 Millionen Euro bereitgestellt. Aktuell unterstützt sie die 599  evangelischen Kindertagesstätten mit fast 39.000 Plätzen im Kirchengebiet  jährlich mit über 41 Millionen Euro an Eigenmitteln.

Gemischte Zwischenbilanz in Hessen und Novellierungen in Rheinland-Pfalz

Herrenbrück zog in ihrem Bericht vor der Synode eine gemischte Zwischenbilanz zu dem vor zwei Jahren in Hessen eingeführten Kinderförderungsgsetz (KiFöG). Zwar flössen inzwischen tatsächlich höhere Mittel in die Kitas. So zeigten etwa die Pauschalen für die Umsetzung des Bildungsplans ihre Wirkung. Auch die Förderung von Fortbildungen wirke sich positiv aus. Dagegen zeigten sich bei kleineren Kindertagesstätten jedoch auch Verschlechterungen. Ein wissenschaftlicher Bericht über die Auswirkungen des KiFöG durch das Land Hessen wird nach Angaben Herrenbrücks voraussichtlich Anfang 2017 veröffentlicht. Sie erwartet, dass die Auswertung „Nachbesserungsbedarf“ ergeben wird. Herrenbrück teilte auch mit, dass in Rheinland-Pfalz umfassende Änderungen im Bereich der Kindertagesstätten anstünden. So würden dort beispielsweise die hohen Trägeranteile auf den Prüfstand gestellt. Die Kirchen seien zur Mitarbeit an der Novellierung eingeladen worden. Ziel müsse es sein, „landesweit eine einheitliche und verbindliche Struktur für die Kindergartenarbeit zu schaffen“. 

Qualität in vielen Facetten - Gut gelebter Alltag in evangelischen Kindertagesstätten. (08/2016)


Gesprächsrunde zum Thema "Gut gelebter Alltag"


Mehr zu diesem Thema

„Düstere Zukunft für Flüchtlinge und Europa“

Reformationsjubiläum 2017: Zwölf Thesen und Hunderte Veranstaltungen

Martin Stöhr aus Bad Vilbel mit Niemöller-Medaille ausgezeichnet

Hessen-Nassaus Synode: Syrien, Judentum und Haushalt fest im Blick

Syrien: Synode fordert stärkere Friedensbemühungen

Trotz Problemsignalen: Kirchen-Haushalt für 2017 beschlossen

Hessen-Nassaus Synode: Syrien, Judentum und Haushalt fest im Blick (mit Video)

Hessen-Nassaus Synode: Syrien, Judentum und Haushalt fest im Blick (mit Video)

„Düstere Zukunft für Flüchtlinge und Europa“

Synode eröffnet: Vom Judentum über Finanzen bis Flüchtlingsaktivisten

„Wir haben kein Nachwuchsproblem, sondern ein Ruhestandsproblem“

Reformationsjubiläum 2017: Zwölf Thesen und Hunderte Veranstaltungen

Hilfe für die Notfallseelsorge

Hessen-Nassaus Synode: Syrien, Judentum und Haushalt fest im Blick (mit Video)

Sag der Synode leise Adieu: Kirchenleitungsmitglieder verabschiedet

Stärkere Friedensbemühungen gefordert

Trotz Problemsignalen: Kirchen-Haushalt für 2017 beschlossen (mit Video)

Gottesdienstpreis für Frankfurter Pfarrerin

Niemöller-Medaille: „Vorbild für kämpferisches Christsein“

Grundartikel: Kirche feiert Meilenstein der Theologie (mit Video)

Evangelische Kirche setzt „Impulspost“ fort (mit Video)

Syrien, Judentum und Haushalt am Freitag auf dem Plan

Drei neue Mitglieder in der Kirchenleitung

Schütz bleibt weiter Propst für Rheinhessen (mit Video)

„Düstere Zukunft für Flüchtlinge und Europa“

Synode mit Kindergärten, Reformation und Wahlen fortgesetzt

Kaufmännische Buchführung kommt in Hessen-Nassau ab 2018

Synode: Haushalt und Neuorientierung des Verhältnisses zum Judentum

Diese Seite:Download PDFDrucken

Qualität in vielen Facetten - Gut gelebter Alltag in evangelischen Kindertagesstätten. (08/2016)


Gesprächsrunde zum Thema "Gut gelebter Alltag"


Mehr zu diesem Thema

„Düstere Zukunft für Flüchtlinge und Europa“

Reformationsjubiläum 2017: Zwölf Thesen und Hunderte Veranstaltungen

Martin Stöhr aus Bad Vilbel mit Niemöller-Medaille ausgezeichnet

Hessen-Nassaus Synode: Syrien, Judentum und Haushalt fest im Blick

Syrien: Synode fordert stärkere Friedensbemühungen

Trotz Problemsignalen: Kirchen-Haushalt für 2017 beschlossen

Hessen-Nassaus Synode: Syrien, Judentum und Haushalt fest im Blick (mit Video)

Hessen-Nassaus Synode: Syrien, Judentum und Haushalt fest im Blick (mit Video)

„Düstere Zukunft für Flüchtlinge und Europa“

Synode eröffnet: Vom Judentum über Finanzen bis Flüchtlingsaktivisten

„Wir haben kein Nachwuchsproblem, sondern ein Ruhestandsproblem“

Reformationsjubiläum 2017: Zwölf Thesen und Hunderte Veranstaltungen

Hilfe für die Notfallseelsorge

Hessen-Nassaus Synode: Syrien, Judentum und Haushalt fest im Blick (mit Video)

Sag der Synode leise Adieu: Kirchenleitungsmitglieder verabschiedet

Stärkere Friedensbemühungen gefordert

Trotz Problemsignalen: Kirchen-Haushalt für 2017 beschlossen (mit Video)

Gottesdienstpreis für Frankfurter Pfarrerin

Niemöller-Medaille: „Vorbild für kämpferisches Christsein“

Grundartikel: Kirche feiert Meilenstein der Theologie (mit Video)

Evangelische Kirche setzt „Impulspost“ fort (mit Video)

Syrien, Judentum und Haushalt am Freitag auf dem Plan

Drei neue Mitglieder in der Kirchenleitung

Schütz bleibt weiter Propst für Rheinhessen (mit Video)

„Düstere Zukunft für Flüchtlinge und Europa“

Synode mit Kindergärten, Reformation und Wahlen fortgesetzt

Kaufmännische Buchführung kommt in Hessen-Nassau ab 2018

Synode: Haushalt und Neuorientierung des Verhältnisses zum Judentum

to top