Menümobile menu

Angebote vor Ort

______________________________________________________________________________

Qualifiziert helfen

18.10.2017 bj

Dekanate finanzieren unabhängige Flüchtlingsberatung mit

Die Evangelischen Dekanate Vorderer Odenwald, Darmstadt-Stadt und Darmstadt-Land werden die unabhängige Flüchtlingsberatung des Diakonischen Werks Darmstadt-Dieburg mitfinanzieren. Mit diesem Entschluss wollen die Dekante die wirtschaftliche Unabhängigkeit bei der Beratung sicherstellen, damit die Menschen mit ihren Anliegen und Willen im Mittelpunkt stehen, ohne dass Rahmenbedingungen und politische Zielsetzungen einengen.

18.10.2017 bj

Keine Abschiebungen nach Afghanistan! Perspektiven für junge Geflüchtete schaffen!

Sie leben in ständiger Angst vor der Abschiebung: junge Geflüchtete aus Afghanistan, die in Pflege- und Gastfamilien oder in Einrichtungen der Jugendhilfe leben. Ihre Bleibeperspektive ist unsicher und sie befürchten, abgeschoben zu werden. Der Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (BumF), die Diakonie Deutschland, die Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH) und das Kompetenzzentrum Pflegekinder haben eine gemeinsame Stellungnahme zu der Situation von jungen Geflüchteten in der Kinder- und Jugendhilfe verfasst.

11.10.2017 bj

Zwischen Grauen und Hoffen - Dokumentarfilm hinterlässt Eindruck

Anregende Gespräche mit Regisseur Adrian Oeser und den Protagonisten des Dokumentarfilms „Bag Mohajer – Tasche des Flüchtlings“ entwickelten sich nach der Filmvorführung in der Stadthalle Groß-Umstadt. Viele Zuschauer berührte das Projekt in Griechenland, bei dem Flüchtlinge ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen und Taschen aus Rettungsbooten und Schwimmwesten schneidern.

10.10.2017 red

Über Fluchtursachen aufklären

Warum fliehen Millionen Menschen aus ihrer Heimat? Die Fluchtursachen erklärt eine Veranstaltung des Zentrums Ökumene in Westerburg am 18. Oktober.

10.10.2017 bbiew

Familien gehören zusammen

Ehrenamtliche aus verschiedenen Flüchtlingsinitiativen im Bereich der beiden Landeskirchen Hessen und Nassau sowie Kurhessen-Waldeck haben sich vor Ort über die Situation der Flüchtlinge in Griechenland und die Arbeit der griechischen Flüchtlingsinitiativen informiert. Zum Abschluss der Begegnungsreise verabschiedeten die Teilnehmer/innen eine Resolution an Kirche und Diakonie.

10.10.2017 bbiew

Deutsch für Geflüchtete in Griechenland

Griechenland ist für die meisten Flüchtlinge nur eine Durchgangsstation, Deutschland aber ist ihr Ziel. Das machten die griechischen Initiativen bei einem gemeinsamen Workshop mit den Deutschen deutlich. Und das hat Auswirkungen auf ihre Arbeit. So bietet die Initiative Naomi Deutschunterricht für syrische Flüchtlinge an, die ein Anrecht auf Familienzusammenführung mit Verwandten in Deutschland haben. Griechenland Blog - Teil 3.

10.10.2017 kf

„Wir tolerieren weder Extremismus, noch Fremdenfeindlichkeit und Rassismus“

Mit einer Verlautbarung zum „Populismus als Herausforderung für Kirche und Gesellschaft“ hat sich die Synode des Evangelischen Dekanats Rodgau am vergangenen Freitag, 29. September, in Obertshausen, dafür ausgesprochen, „mit Menschen anderen Glaubens, anderer Hautfarbe und anderen Lebensauffassungen friedlich zusammenzuleben“.

28.09.2017 hf

Argumentationstraining gegen alltäglichen Rassismus

Am 18. November 2017 bieten Johanna Becker und Kristin Flach-Köhler vom Ev. Dekanat Groß-Gerau-Rüsselsheim Argumentationstraining gegen alltäglichen Rassismus von 10.00 bis 17.00 Uhr im Haus der Kirche, Marktstraße 7, in Rüsselsheim an. Die Fortbildung mit der Berliner Anti-Rassismus-Trainerin ManuEla Ritz bietet viele Praxisübungen, wird landeskirchenweit in Kooperation mit dem Ev. Zentrum Bildung der EKHN veranstaltet und richtet sich an Interessierte, Ehrenamtliche und Mitarbeiter/Innen der Kirche.

27.09.2017 hl

Von Bauplänen, Geflüchteten und Zukunftsfragen

Spannende Berichte zu den Themen Koordination, Beratung und aktuelle Herausforderungen der Flüchtlingsarbeit standen auf der Tagesordnung der Synode in Schlitz am 23. September.

25.09.2017 hf

Begegnung statt Ausgrenzung

„Miteinander zusammenleben gestalten“ – dies ist auch das Motto der diesjährigen Interkulturellen Wochen in Groß-Gerau. Am 23. September wurden sie mit einem bunten Bühnenprogramm am Sandböhl mit Musik, Tanz, Interviews und vielen Marktständen eröffnet. Bis zum 15. Oktober können sich die Groß-Gerauer auf ein Feuerwerk von Veranstaltungen freuen.

Diese Seite:Download PDFDrucken

 

 

Vernetzung der Flüchtlingsarbeit in Hessen und Rheinhessen

Auf unserer interaktiven Karte finden Sie Ansprechpartner für Ihre Region in den Bereichen Flüchtlingsberatung, Freiwilligenkoordination, diakonische Werke und Flüchtlingsinitiativen. Wenn Sie das Symbol oben links anklicken, erscheint die Legende.

Die Karte wird ständig erweitert: Sie kennen eine Anlaufstelle, die hier fehlt?
Schreiben Sie an redaktion@menschen-wie-wir.de

 

 

 

 

 

to top